Kalender

Keine Termine

Nachruf- Fritz Bösewill Zimmermeister mit Leib und Seele und großem Herz für die Dorfgemeinschaft

19940525RE Richtfest Schützenhalle Fritz BösewillFritz liebte das Holz und die plattdeutsche Sprache. Als selbstständiger Zimmermeister war er über viele Jahre als Arbeitgeber eine feste Größe in Südkampen und an vielen Häusern beim Neubau und Sanierungen beteiligt. Das Dorfleben mit seinen Vereinen standen bei Fritz Bösewill hoch im Kurs. Ob im Gemischen Chor Südkampen, Schützenverein Südkampen oder als Gründungsmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Südkampen im Jahr 1961. 1991 gewann er die Würde des Seniorenkönigs. Ein Jahr später errang er die Königswürde. Maßgeblich war Fritz Bösewill an der Planung und baulichen Umsetzung der Schützenhalle und Sanierung des Schützenhauses in der Zeit von 1994 bis 1999 beteiligt. Seine fachliche Kompetenz, Ideen und nicht zuletzt sein persönlicher Einsatz trugen zur erfolgreichen Umsetzung des riesigen Bauvorhabens bei. Fritz Bösewill wird den Südkämpern mit seiner Hilfsbereitschaft in freudiger Erinnerung bleiben. „Maak dat goot“

Großfeldhandball war Trumpf in Südkampen- TSV Südkampen bestand von 1949 bis 1956

erschienen in der Walsroder Zeitung am 19.11.2020

20201119RE Gründungsmitglied Erwin RöhrsSportmöglichkeiten in Südkampen verbinden viele als erstes mit Schießsport. Hier sind die Südkämper seit vielen Jahren mit großer Aktivität auf regionaler und überregionaler Ebene unterwegs. Vor etwas mehr als 70 Jahren waren sie das auch. Neben Leichtathletik und Turnen entwickelte sich der der heute unbedeutenden und vollkommen verschwundenen Mannschaftssport Großfeldhandball in Südkampen.

Am 05.11.1949 gründeten 20 Südkämper den Turn- und Sportverein Südkampen – kurz TSV Südkampen. Treibende Kraft war unter anderem Gastwirt Friedrich Meyer, der dem Verein als Vorsitzender über die gesamte Zeit vorstand. Mit humanen Beiträgen von zehn Pfennig für Schüler bis hin zu einer Mark für passive Mitglieder finanzierte man die sportlichen Unternehmungen in Südkampen. Turngeräte wie Barren und Reck wurden gekauft oder aus anderen Vereinen geliehen. Zweimal wöchentlich diente der alte Saal des Gasthaus Meyer als Trainingsraum. Die durchgeführten Turnabende hatten in den Wintermonaten rege Zulauf besonders von Männern und der Schuljugend. Ein Angebot, das der Schützenverein vor einigen Jahren für männliche und weibliche Gruppe als alternatives Angebot zum Schießsport wiederbeleben konnte.

20201119 RE Einweihung Sportplatz TSV SüdkampenWZ vom 19500625Zum eigentlichen Sportschwerpunkt im TSV Südkampen entwickelte sich aber vor rund 70 Jahren der Feldhandball, dessen sportliche Leitung zuerst von Karl-Heinz Ebert und Alfred Haenel, später dann Hermann Bockelmann sen. übernommen wurde. Als vorrübergehender Sportplatz diente eine Fläche am heutigen Schützenhaus. Eine Aufbereitung zu einem bespielbaren Sportplatz wäre aber sehr aufwendig gewesen. Daraufhin stellte der ehemalige Bürgermeister Heinrich Holste ein geräumiges Gelände in zentraler Ortslage zur Errichtung des Sportplatzes zur Verfügung. Bereits ein halbes Jahr nach der Gründung, am 21.05.1950 feierten die Südkämper die Einweihung. Ein Leichtathletik- Dreikampf, bestehend aus Sprint, Weit- und Hochsprung und ein Blitzhandballturniers bildeten die sportlichen Höhepunkte der Eröffnung, die mit einem abendlichen Ball ausklang.

20201119RE Spielerpass Herbert Stegen Feldhandball TSV SüdkampenSeine Blütezeit erlebte der Großfeldhandball in der Zeit von 1950 bis 1954. Zahlreiche Teilnahmen an Sportveranstaltungen außerhalb von Südkampen belegen diese Aktivitäten. Der 90jährige Südkämper Erwin Röhrs gehörte damals zu den Gründungsmitgliedern und erinnert sich an einige spannende Duelle gegen die Nachbarvereine aus Nordkampen, Vethem und Kirchboitzen. Ohne Auswechselspieler stand man sich mit zehn Feldspielern und einem Torwart über zweimal 30 Minuten Spielzeit gegenüber. Unterstützt von zahlreichen Besuchern für der sonntägliche Besuch auf dem Sportplatz auch zum festen Programm wuchs der Großfeldhandball zu einem Element innerhalb des Dorflebens. Getragen von der Begeisterung strebte der TSV Südkampen den Aufbau einer Damenhandballmannschaft an, diese Idee konnte sich aber nicht verwirklichen lassen.

Mit dem Bau der Schule im Jahre 1954 (heute Kindergarten unterm Regenbogen) wurde dem Sportplatz ein Teil seiner Fläche als Bauland entzogen. Das führte dazu, dass der Platz nicht mehr den Ansprüchen für Kreis- und Bezirksspiele entsprach. Spiele fanden jetzt auf den Plätzen in den Nachbargemeinden Nordkampen und Vethem statt, wo der Großfeldhandball ebenfalls aktiv betrieben wurde. In den folgenden Jahren wanderten immer mehr Spieler in die angrenzenden Nachbarvereine ab. Der fehlende Sportplatz mit Standardnormen für die Austragung von Balldisziplinen, machte die Austragung von Qualifizierungsspielen und Wettkämpfen schwierig. Der Nachwuchs fehlte bzw. ging aufgrund der besseren Möglichkeiten in die Nachbarvereine. Zudem verließen viele junge Leute aus beruflichen Gründen das Dorf. Aktivitäten und Attraktivität gingen verloren und sorgte für den Niedergang des TSV Südkampen, der sich mit nur noch 17 Mitgliedern nach sieben erfolgreichen Jahren zum 31.12.1956 von der Bildfläche verschwand. In der Südkämper Dorfchronik wird die Auflösung wie folgt beschrieben: „Ein Stück Sportgeschichte und Volkskultur hatte für Südkampen sein Ende gefunden“. Geblieben sind die stillen Zeitzeugen in Form von Dokumenten und dem verkleinerten Sportplatz.


Kranzniederlegung am Volkstrauertag durch Südkämper Vereine und Ortsvorsteher

20201115 RE Volkstrauertag"Wir denken heute an die Opfer von Gewalt und Krieg, an Kinder, Frauen und Männer aller Völker. Wir gedenken der Soldaten, die in den Weltkriegen starben, der Menschen, die durch Kriegshandlungen oder danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und Flüchtlinge ihr Leben verloren Gestern war Volkstrauertag." Diesen Text verfasste der erste Bundespräsident Theodor Heuss 1952 zu dem vom ihm eingeführten Totengedenken. In seiner Ursprünglichkeit dachte man an die Toten aus dem ersten Weltkrieg. Im Jahr 2020 sollte man einen Moment inne halten und nicht nur den Menschen gedenken, die durch Waffengewalt verstorben sind. MIt diesen Gedanken erwiesen Thomas Bosse, Vertreter des Schützenverein Südkampen, Torsten Wöhlke, Feuerwehr Südkampen und Rainer Bolsewig, Ortsvorsteher von Südkampen bei der Niederlegung der Kränze an einem herrlichen herbstlichen Sonntag verstorbenenen die Ehre.

Corona: 9.SnowCup in Südkampen muss ausfallen

erschienen in der Walsroder Zeitung am 12.11.2020:

20201112 RE WZ SnowCup abgesagtSÜDKAMPEN (re). Mit Wehmut müssen die Südkämper Schützen ihren vom 27.-30.12.2020 geplanten 9.Snowcup absagen. „Mit der neuen Corona-Verordnung ist die Organisation dieser Veranstaltung der Sportschützen zu ungewiss und nicht durchführbar“, begründete der Vorstand nach einem intensiven Austausch schweren Herzens diese Entscheidung. Mit der ersten Auflage dieses Marathonwettkampfes im Jahr 2011 entwickelten sich die Teilnehmerzahlen ständig nach oben. Im vergangenen Jahr verzeichnete der Ausrichter SV Südkampen mehr als 250 Teilnehmern aus dem gesamten Norddeutschen Raum. Damit hatte sich dieser Wettkampf zu einer festen Größe in den Terminkalendern vieler Sportschützen entwickelt. Neben den hiesigen Sportschützen der Region, nutzten auch komplette Gewehr- und Pistolenteams aus der Bundesliga diesen außergewöhnlichen Wettbewerb zur Stabilisierung ihrer Kondition und Konzentration. In Verbindung mit der modernen Sportanlage nutzten viele Sportschützen diese besondere Wettkampfstruktur zur Konservierung ihrer Form für das letzte Viertel der Bundesligasaison.20201112 RE WZ SnowCup abgesagt „Über zwei Stunden das Zweieinhalbfache Wettkampfprogramm zu absolvieren verlange jedem Sportschützen schon etwas Besonderes ab“, meint Vorsitzender Thomas Bosse respektvoll. Highlights waren die Teilnahmen von Paraolympia-Teilnehmerin Elke Seeliger (zuletzt 2018) und dem Olympia Teilnehmer (Rio 2016) Julio Iemma aus Venezuela im Jahr 2015. Die Südkämper- Organisatoren blicken zuversichtlich in das Jahr 202, um den SnowCup durchführen zu können. „Wir werden alles dafür tun“, gibt sich Sportleiter Marcel Röttjer optimistisch, der momentan mit den Vereinssportleitern auf die Zeit nach dem 30.November hinarbeitet. Dann soll ein regelmäßiger Trainings- und hoffentlich auch Wettkampfbetrieb wieder anlaufen.

SV Südkampen hat drei Nachwuchspistolen Schützen im Landeskader des NSSV

20201001 Kaderberufung Pistole Ella Cedric Kilian REÜber zwei Tage vermittelt ein Trainerteam im Bundesleistungszentrum Sportschießen Hannover sportliche und technische Inhalte zur Luftpistole, verbunden mit einer großen Portion Spaß. Ergebnisse standen dabei nicht im Vordergrund. Vielmehr geht es um die Umsetzung von Hinweisen zu sportlichen und technischen Elementen. „Der Spaß steht aber immer Vordergrund“ betont NSSV-Schülertrainerin Victoria Dassis. Der elfjährige Cedric Ehlers und die 13jährige Ella Rüpke beide vom Schützenverein Südkampen haben den Sprung die Pistolen- Schülerauswahl des Niedersächsischen Sportschützenverband geschafft. 20201001 Kaderberufung Pistole Ella Cedric Kilian RE 02Beide Nachwuchssportler freuen sich auf das monatliche zweitägige Trainingslager. Hier vermittelt ein Trainerteam intensives Wissen.
Schon ein Jahr dabei ist Kilian Ehlers. Er schaffte im Jahr 2019 den Sprung in den Pistolen Kader des NSSV und wechselt alterbedingt zur neuen Saison in die Jugendklasse. Spannend für ihn, denn es kommen aus dem Bereich der Feuerwaffen eine neue Disziplin hinzu.

Feuerwehr Südkampen organisert Blutspende: 60 Spender und elf Erst-Spender

20200916 Blutspende Feuerwehr Südkampen REIn schwierigen Zeiten Helfen- Mehr als 60 Spender, darunter elf Erstspender fanden den Weg zur Blutspende nach Südkampen. Fahrzeughalle und Aufenthaltsräume funktionierten die Organisatioren für einen reibungslosen Ablauf während der Spende um. Hygieneauflagen erforderten Kreativität, damit die Spender wieder zur kräften kommen. So packten die fleißigen Helfer Stärkungspakete als Ersatz für das Buffett. Seit Jahrzehnten leisten die Südkämper unter der Schirmherrschaft der Feuerwehr damit einen wichtigen Beitrag zum Wohl der Allgemeinheit. 20200916 Blutspende Feuerwehr Südkampen RE 0320200916 Blutspende Feuerwehr Südkampen RE 02

Trainer, Fachschießsportleiter und Sportleiter aus Süd- und Nordkampen bilden sich fort

20200905 Fobi Sportleiter REUnter Einhaltung aller Hygieneregeln und Abstandsgebote bildeten sich elf Trainer, Fachschießesportleiter und Sportleiter aus Süd- und Nordkampen unter der fachlichen Anleitung von Norbert Tassi (Niedersächsischer Sportschützenverband) fort. Fachliches Wissen zum Thema Gewehr, äußerer Anschlag und Schafteinstellung in Verbindung mit der Sportordnung brachte Tassi, der u.a. auch als Nachwuchstrainer aktiv ist, den erfahrenen Teilnehmern näher.

Erster Wettkampf nach Corona für Südkämper Pistolennachwuchs

Nach langer zwangsbedingter Corona-Pause trat der Südkämper-Pistolennachwuchs beim Sommerpokal des Niedersächsischen Sportschützenverband im Bundesleistungszentrum wieder vor die Scheiben. Mit großer Motivation nahmen die Südkämper den Wettkampf den an, Gegner warren unter anderem auch Schützen aus den Auswahlmannschaften des Niedersächsischen Sportschützenverband und Nordwestdeutscher Schützenbund. Dieser Wettkampf stand unter dem Motto Erfahrungen sammeln und eingerostete Abläufe wieder flüssig zu gestalten. Nach langer Pause hinterließ der Pistolen-Nachwuchs einen guten Eindruck. 
20200830 Ella Rüpke RE 20200830 Jannes Kaminski RE20200830 Justus Buchhop RE20200830 Leonie Eickhoff RE20200830 Cedric Ehlers Kilian Ehlers Re